Gegen die innere Uhr

Hallo zusammen,

und schon wieder ist Freitag, und damit Zeit für einen neuen Podcast. Fast hätte ich den Termin verschlafen. Wobei wir schon beim Thema wären: Die Gefahr der wir uns und andere aussetzen, wenn wir zu wenig schlafen, und schläfrig Tätigkeiten ausführen, bei denen wir hellwach sein sollten. Teilnahme am Straßenverkehr, Steuerung von Maschinen, und natürlich Ballonfahren.

Weiter…

NOTAM Briefing nicht vergessen!

Vielleicht täuscht der Eindruck, dass die Informationen in den NOTAM betreffend Luftraumbeschränkungen und Frequenzänderungen zunehmen, aber es gibt sie häufig. Deshalb sollte man das NOTAM-Briefing nicht vergessen. Der Podcast gibt im wesentlichen die Inhalte folgender Balloonwiki-Rubriken wieder:

  1. NOTAM
  2. Luftfahrthandbuch

Daher heute kein Script des Podcasts NOTAM Briefing nicht vergessen!

Erste Hilfe

Hallo zusammen,

schön dass ihr wieder da seid! Punkto da sein – wann wart ihr zum letzten Mal da – beim Erste Hilfe Kurs? Und wie oft habt ihr euch seither gefragt, so wie ich, eigentlich sollte man die Kenntnisse mal wieder auffrischen, und dann vergeht Jahr um Jahr…

Vor ein paar Tagen habe ich es dann doch in die Tat umgesetzt, und einen Erste Hilfe Kurs besucht. Ich habe mich für ein spezielles Angebot entschieden, den Erste Hilfe Kurs Outdoor, den das Deutsche Rote Kreuz Stuttgart anbietet.

Weiter…

Abheben verboten

Hallo miteinander,

ich freue mich euch zu einer weiteren Folge des Podcasts »Sicherheit am Freitag« zu begrüßen. In den letzten Tagen berichtete die Presse wieder einmal über einen Unfall, bei dem ein Helfer vom Ballon hochgezogen wurde und sich beim Absturz aus mehreren Metern Höhe schwer verletzte. Auf diesen aktuellen Fall möchte ich hier nicht eingehen, dafür sind die vorliegenden Informationen zu vage und ich möchte mich nicht an Spekulationen über den Hergang beteiligen.

Aber leider ist es nicht das erste Mal, dass ein Helfer außen am Korb hing. Ich selbst war vor vielen Jahren Zeuge, als ein Helfer, selbst ein erfahrener Pilot, vom Start des Ballons überrascht wurde und außen am Korb hing. Glücklicherweise hing er nicht unten an den Griffen, sondern am Korbrand, und so konnte ihn die Korbbesatzung in den Korb ziehen. Das sind Momente, in denen einem der Atem stockt.

Jemand der außen am Korb nach oben gezogen wird, schwebt immer in Lebensgefahr. Bereits nach wenigen Sekunden hat der Ballon eine Höhe erreicht, wo ein Absturz zwangsläufig mit schweren bis tödlichen Verletzungen verbunden ist. Niemand kann sich längere Zeit außen festhalten, der Absturz ist zwangsläufig.

Weiter…

Wetterradar Information

Hallo zusammen, willkommen zu einer neuen Folge des Podcasts Sicherheit am Freitag.

Wetter ist das Thema für Ballonfahrer, und nicht nur für Ballonfahrer, sondern für alle die in der Luft unterwegs sind. Angeregt wurde ich zu diesem Podcast, durch die aktuelle Ausgabe des Flugsicherheits-Comics Sunny Swift: Weather Radar Information. Dieser Comic wird von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) herausgegeben, und wird in mehreren Sprachen, auch in deutsch, auf der EASA-Homepage zur Verfügung gestellt.

In deutscher Sprache trägt das Comic den Titel »Regenradar«, im deutschen Sprachraum wird auch der Begriff Niederschlagsradar verwendet. Und zwar geht es um die richtige Nutzung im Rahmen der Flugvorbereitung.

Eine Regel lautet, das Niederschlagsradar nie als einzige Informationsquelle zu nutzen, sondern stets zusammen mit anderen Flugwetterprodukten, um sich einen Gesamteindruck zu verschaffen und die Informationen aus dem Niederschlagsradar in einen Zusammenhang mit anderen Informationen zu setzen. Denn das Niederschlagsradar stellt zum Beispiel Wolken nicht dar, und auch die Echos von Nieselregen sind oft zu schwach um im Radarbild dargestellt zu werden. Ein weiteres Problem ist dass die Radarabdeckung nicht vollständig ist, und Niederschläge im Radarschatten nicht erkannt werden.

Weiter…

Feuer Gefahr und Ballonfahren

Das Feuer und die damit verbundenen Gefahren und der Heißluftballon gehören zusammen – ohne Flamme keine heiße Luft und ohne heiße Luft keine Ballonfahrt. Dass der Heißluftballon sich jahrhundertelang nicht durchsetzen konnte, hing damit zusammen, dass man die vom zum Betrieb des Heißluftballons notwendigen Feuers ausgehenden Gefahren nicht beherrschte. Zu groß war das Risiko, dass der Ballon beim Füllen, oder noch schlimmer, während der Fahrt, in Flammen aufging. Erst als nichtbrennbare Materialien für die Hülle, und ein handhabbarer Brennstoff in Form von Flüssiggas zur Verfügung stand, konnte sich die Heißluftballonfahrt entwickeln.

Die ersten zwei Jahrhunderte dominierte der Gasballon die Ballonfahrt. Zwar stellt für ihn auch Feuer eine Gefahr dar, jedoch ist dieses für seinen Betrieb nicht notwendig.

Aber es gibt nicht nur die offensichtlichen Gefahren, es gibt für den Ballonfahrer auch Brandrisiken, an die eher nicht gedacht wird.

Weiter…

Ballon und Kommunikation im Luftraum

Die erste Sendung des Sicherheit am Freitag Podcasts an einem Dienstag zu veröffentlichen, erscheint erst einmal unlogisch. Aber natürlich ist Sicherheit nicht nur freitags ein Thema, und die Idee hinter der Veröffentlichung freitags ist, dass an den freien Tagen des Wochenendes dahinter die meisten Ballonfahrten stattfinden – und vorher ein kleiner Stupser, sich um und für die Sicherheit zu sorgen, gut ist. Und nachdem der 1. Mai ein für die meisten freier Tag ist, ist der Tag davor irgendwie auch ein Freitag.

Weiter…