Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


aerolabo:blog

Logo für das Aerolabo. Die angeschnittene gelbe Kreisfläche rechts hoben symbolisiert die Ballonhülle, das braune Quadrat, das zur Kreismitte zentriert ist den Ballonkorb, und das silberne Quadrat mit der blauen Aufschrift aerolabo das unter dem Korb hängende Aerolabo. Die blauen und roten Kreissegmente rechts unten symbolisieren die Funkwellen der bidirektionalen Funkverbindung zwischen Aerolabo und und Internet-Gateway.

Blog

Aktuelles über das Projekt Aerolabo hier im Blog.

18.10.2020 Gasballonfahrt nach Polen

Wie könnte eine Messfahrt mit dem Gasballon für unser Projekt Aerolabo aussehen? Hier das Beispiel einer Gasballonfahrt von Bitterfeld nach Polen. Die Fahrt fand während des Int. Linde-Cups für Gasballone 2010 statt.

Track der Fahrt für Google Earth: DOSTZ

Das Video haben wir auf Youtube hochgeladen: DOSTZ

Titelbild des Videos

03.10.2020 235ster Jahrestag des ersten Ballonstarts

Heute vor 235 Jahren führte der Franzose Jean-Pierre Blanchard den ersten Ballonstart in Deutschland durch. Und zwar am 3. Oktober 1785, knapp zwei Jahre nach dem ersten bemenschten Ballonaufstieg in Paris. Vier Jahre später führte Blanchard auch den ersten Ballonstart in Polen durch. Und zwar am Sonntag, den 10. Mai 1789 in Warschau.

Karte mit den Orten der ersten Ballonstarts in Frankreich, Deutschland und Polen.

Über Blanchard gibt es hier einen sehr lesenswerten Artikel: spektrum.de

Der Artikel in der polnischen Wikipedia enthält aus meiner Sicht einige Fehler, beispielsweise dass Blanchard schon vor den Montgolfiers mit einem Ballon aufgestiegen sein will, ich gehe aber davon aus, dass die Angaben zu seinen Ballonstarts in Polen richtig sind: Jean-Pierre Blanchard Und hier der Artikel in der deutschen Wikipedia: Jean-Pierre Blanchard

20.09.2020 Flasche und Luftdruck

In dem folgenden Video wird die Wirkung des Luftdrucks auf eine leere und geschlossene Plastikflasche gezeigt. Der Ballon sinkt dabei von 2000m/msl auf 240m/msl. Ich möchte damit Jugendlichen ein Beispiel für ein einfaches Experiment im Ballon zeigen, das aber Raum für eigene Ideen und Verbesserungen lässt. Deswegen haben wir auch kein perfektes Lehrvideo gedreht, sondern nur grob angerissen, wie es aussehen könnte. Um unsere Jugendlichen anzuregen, ihre Ideen für unser Projekt im Rahmen des Förderprogramms Experiment Austausch des Deutsch-Polnischen Jugendwerks einzubringen.

#aerolabo @dpjw_pnwm #dpjwdigital #pnwmdigital #dpjw #pnwm #Mint #STEM #Jugendaustausch #Jugend #ExperimentAustausch #Lehrer #nauczyciele #polskoniemiecka #wymianamłodzieży #eksperymentwymiana

Die Aufnahmen entstanden während einer Fahrt mit dem Gasballon der Ballonsportgruppe Stuttgart e.V. während des Abstiegs aus 2000 Meter zur Landung. Für diejenigen, die es interessiert, hier die Fahrtstrecke des Ballons:

Fahrtstrecke des Gasballons Stuttgarter Hofbräu.

Das Video gibt es auch auf Youtube

Übrigens, wir suchen noch eine Partnerschule in #AnhaltBitterfeld .

06.09.2020 Ballon steuern?

Immer wieder wird uns die Frage gestellt, ob man einen Ballon steuern kann. Die richtige Antwort lautet: Es kommt darauf an! Ein Ballon kann nur mit dem Wind fahren, und nur mit der Richtung und Geschwindigkeit des Windes. ABER: Der Wind weht nicht in allen Höhen mit der gleichen Geschwindigkeit. Und das kann man nutzen. Die beiden Diagramme zeigen die Änderung der Geschwindigkeit und der Fahrtrichtung während des Aufstiegs auf 1500m Höhe. Durch Wahl der entsprechenden Fahrthöhe zu diesem Zeitpunkt hätte man eine Fahrtrichtung zwischen 25° und 76° wählen können. Und die Fahrtgeschwindigkeit variierte zwischen 15 und 47 km/h.

Höhe-Fahrtrichtung-Diagramm

Das Diagramm zeigt die Fahrtrichtung in Abhängigkeit von der Höhe.

Höhe-Geschwindigkeit-Diagramm

Das Diagramm zeit die Geschwindigkeit in Abhängigkeit von der Fahrthöhe.

Fahrtlinie

Die Fahrtlinie des Ballons. Es ist der Punkt markiert, an dem der in den Diagrammen dargestellte Aufstieg beginnt.

Fahrtlinie des Ballons.

7.-15.8.2020 Treffen in Polen

Persönliche Gespräche sind durch nichts zu ersetzen, und so fuhr ich nach Polen, um die weitere Entwicklung des Projekts mit unseren polnischen Partnern zu besprechen.

7.8. Flug nach Warschau

Obwohl bekennender Nichtflieger - fliegen mag ich schon, aber nicht das Procedere am Flughafen - entschloss ich mich, von Stuttgart nach Warschau mit der LOT direkt zu fliegen, die Zeitersparnis war einfach ein schlagendes Argument.

8.8. Warschau

Am Samstag sah ich mir erst einmal Warschau an. Ein Tag reicht in dieser Stadt natürlich nur, um sich einen ganz groben Eindruck zu verschaffen. Aber ich war sicher nicht zum letzten Mal in dieser tollen Stadt.

Warschau - Sonnenaufgang: Blick aus dem Hotelzimmer im 20. Stock:

Warschau Sonnenaufgang - Blick aus dem Hotelzimmer im 20. Stock.

Das diese Touristen immer ihr Essen fotografieren müssen…ts, ts, ts:

Frühstück in Warschau

Warschau - Schloss:

Blick aus einer Seitenstraße auf das Warschauer Schloss.

Warschau - Eindrücke aus der Altstadt:

Altstadt Warschau.

Seitengassse in der Warschauer Altstadt.

Häuser in der Warschauer Altstadt.

Dachgarten der Warschauer Universität:

Warschau - Dachgarten der Universität

Blick vom Dachgarten der Universität zur Weichsel:

Blick vom Dachgarten der Warschauer Universität zur Weichsel.

Und der Blick vom Dachgarten des Centrum Nauki Kopernik zum Weichselufer:

Blick vom Dachgarten des Centrum Nauki Kopernik zum Weichselufer

Und hier der Dachgarten selbst:

Dachgarten des Centrum Nauki Kopernik in Warschau.

Und etwas Entspannung nach all' der Lauferei am Weichselufer muss auch sein:

Weichselufer in Warschau

Das diese Touristen immer ihr Essen fotografieren müssen - die Zweite:

Abendessen in Warschau.

9.8. Legionowo und Warschau

Morgens fuhr ich mit dem Vorortzug nach Legionowo. Legionowo ist ein Vorort von Warschau, und hier war die polnische Ballontruppe stationiert, und hier wurden auch die polnischen Gasballone produziert.

Museum in Legionowo

Das Heimatmuseum in Legionowo, das sehr schön gemacht ist, widmet auch einen Teil seiner Ausstellung der Ballonfahrt die Teil der Geschichte Legionowos ist. Klein aber fein.

Muzeum Historyczne w Legionowie

Vitrine mit Beschreibung der Exponate.

Pilotenlizenz und Fotos historischer Ballone.

Bücher zur Ballon- und Fallschirmgeschichte.

Treffen im Centrum Nauki Kopernik

Anschließend traf ich mich dann mit Arkadiusz Iwański, dem Vorsitzenden der Ballonkommission des Aeroklub Polski, und Piotr Knapek, Physiklehrer an der Schule von Kryry, um das weitere Vorgehen zur Entwicklung des Projekts Aerolabo mit dem Förderprogramm Experiment Austausch des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW) zu besprechen. Unser Besprechung fand in der Cafeteria des Centrum Nauki Kopernik statt.

Vor dem Eingang des Centrum Nauki Kopernik: v.l.n.r: Arkadiusz Iwański, Volker Löschhorn, Piotr Knapek.

10.8. Treffen in Kattowitz und Kryry

Zunächst standen Besuche in zwei Schulen auf dem Programm. Abends stromerte ich dann noch durch die Innenstadt von Katowitz. Leider hat das Schlesische Museum montags geschlossen, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Zespół Nr.1 w Katowicach

Zunächst besuchte ich die Schule in der Joanna Grecka-Otremba unterrichtet. Die Schule war natürlich leer, auch in Polen sind Sommerferien, die Schule beginnt am 1. September wieder.

Joanna und Volker vor dem Eingang der Zespół Nr.1 w Katowicach

Joanna stellte ihre Schule und ihre Experimente mit Schülern vor. Zur Zeit haben wir natürlich das Problem, das der internationale Jugendaustausch durch die Pandemie fast vollständig ruht. Wir diskutierten wie wir in dieser Situation erste Schritte gehen könnten, und dass sie gerne für Mai nächsten Jahres einen Austausch mit einer kleinen Gruppe planen würde. Zur Zeit haben wir auf deutscher Seite noch keine Schule als Partner für das Projekt gefunden, so dass wir in Deutschland wahrscheinlich darauf angewiesen sind, dass die Schüler Ferien haben. Aber es gibt auch Bundesländer, die im Mai Schulferien haben. Konkret kamen wir zu dem Ergebnis, dass man im Rahmen des Schulunterrichts Experimente plant die dann im Austausch durchgeführt werden können, oder auch auf Distanz durchgeführt werden können, in dem die Experimente auf dem Postweg zu den Ballonstarts gebracht werden.

Zespół Szkolno­ Przedszkolny w Kryrach

Anschließend stand ein Treffen in der Schule in Kryry an. Dort traf ich mich mit der Schulleiterin Anna Antończyk und Piotr Knapek. Auch hier besprachen wir Möglichkeiten schulische Aktivitäten und das Projekt Aerolabo zu verbinden. Auch hier werden wir erst einmal dezentral beginnen, und dann sehen wie ein Austausch realisiert werden kann.

Gespräch in der Schule von Kryry. Foto: Piotr Knapek

Was wir bei unserem Gespräch noch nicht wussten, was wir erst im Nachgang herausgefunden haben, ist dass das Powiat Pszczyna (Landkreis Pszczyna) und der Landkreis Anhalt-Bitterfeld partnerschaftlich verbunden sind. Das könnte hier einem gemeinsamen Austausch zusätzlichen Auftrieb geben.

11./12.8. Danzig

Danzig und Kattowitz sind durch eine Schnellfahrstrecke über Warschau verbunden. Die Züge legen die gut sechshundert Kilometer in fünfeinhalb Stunden zurück. Warschau hat übrigens im Gegensatz zu Stuttgart bereits einen unterirdischen Hauptbahnhof - Warszawa Centralna.

Der unterirdische Hauptbahnhof von Warschau vom Hotel aus nicht zu sehen - die Erde ist nun mal nicht durchsichtig:

Warszawa Centralna - vom unterirdischen Hauptbahnhof ist oberirdisch nur das Empfangsgebäude zu sehen.

In Danzig traf ich mich mit meiner polnischen Lernpartnerin Agata zu einer Entdeckungsreise. Sie führte uns durch Kaschubien und in die Dreistadt Gdyna, Sopot, Gdańsk.

Kaschubien

Ein sehr schöne seen- und waldreiche Region. Hier besuchten wir auch das Centrum Edukacji i Promocji Regionu w Szymbarku. Hier wird auch die Geschichte der freiwilligen Auswanderung nach Kanada und der Deportation nach Sibirien dargestellt. So gibt es einen Zug mit Originalwagen, in denen die Polen nach Sibirien deportiert wurden, eine originale sibirische Hütte und ein Haus wie es im Lager üblich war. Auch eine kanadische Blockhütte gibt es. Das Leben der freiwilligen und unfreiwilligen Auswanderer war hart. Die Bilder auf der Homepage geben einen Eindruck der Anlage, besser als meine Handy-Fotos.

Wasserkran der Eisenbahn im Centrum Edukacji i Promocji Regionu w Szymbarku

Trójmiasto

Trójmiasto - als Dreistadt werden die Städte Gdyna, Sopot und Gdańsk auch bezeichnet. Die drei Städte grenzen aneinander, gehen fast ineinander über, und sind doch sehr verschieden.

Gdynia

Gdynia ist die nördlichste der drei Städte und Sitz der Maritimen Universität, an der auch die nautischen Offiziere ausgebildet werden. Hier liegt die Dar Pomorza (Die Gabe Pommerns) als Museumsschiff, und hier ist der Heimathaben der Dar Młodzieży (Geschenk der Jugend), dem polnischen Segelschulschiff.

Dar Pomorza im Hafen von Gdynia

Dar Młodzieży im Haven von Gdynia

Sopot

Sopot hat das Flair des Nordens - selber erleben.

Ostseestrand bei Sopot.

Gibt es etwas Schöneres nach einem langen Tag, als barfuß am Strand lang zu laufen?

Gdańsk

In Danzig übernachtete ich direkt in der Innenstadt an der Motława.

Danzig Motława

Fazit

Für jeden der Orte der Reise war natürlich viel zu wenig Zeit. Aber der Hauptzweck der Reise waren ja auch das Vorbereitungstreffen für die Jugendbegegnungen im Förderprogramm Experiment Austausch des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW). Und hier konnten wir unserer Zusammenarbeit wichtige Impulse geben. Und - ich komme wieder.

14.8. Bitterfeld

Auf dem Rückweg nach Stuttgart, der per Bahn erfolgte, machte ich noch Halt in Bitterfeld, um auf der Monatsversammlung des Bitterfelder Vereins für Luftfahrt e.V. von der Entwicklung und aktuellem Stand des Austauschprojekts zu berichten.

Ein Teil der Runde bei der Monatsversammlung des Bitterfelder Vereins für Luftfahrt e.V.

Und wieder zurück in Stuttgart: Schwitzen in der Hitze. In Danzig waren die Temperaturen viel angenehmer. Ich will zurück!

28.07.2020 Bitterfeld

Wir überlegen die Gasballonfahrten für das Projekt ab Bitterfeld zu machen. Das Video für das Jula 2020 im Social-Media Blog des Bitterfelder Vereins für Luftfahrt gibt einen Eindruck vom Startplatz: Jula 2020 Teaser 1 - Startplatz

22.07.2020 Animation U-Rohr Höhenmesser

Heute die Animation für den U-Rohr-Höhenmesser fertiggestellt und auf der Wiki-Seite des Höhenmessers eingepflegt: U-Rohr Höhenmesser

Die Animation kann auch im Youtube-Kanal von balloonwiki.ballaeron angeschaut werden: U-Rohr-Höhenmesser

17.07.2020 Polnische Projektseite

Heute die polnische Projektseite für Aerolabo eingerichtet.

Auch für den, der kein Polnisch versteht, könnten die Links zur polnischen Ballon-Geschichte interessant sein, Bilder und Filme versteht man in jeder Sprache: Historia balonu polskiego

10.07.2020

Screenshot U-Rohr-Höhenmesser

Altimetr hydrostatyczny (cieczowy) U-rurkowy

Dzisiaj Piotr chce zbudować w grupach uczniowskich z Kryry altimetr hydrostatyczny i nurek Kartezjusza ( balon w butelce). Będzie fajnie. #STEM #STEAM Deutsch-Polnisches Jugendwerk - Polsko-Niemiecka Współpraca Młodzieży #polskoniemiecka #pwnm

2021?! PNWM.org -> Eksperyment wymania

Screenshot Flaschenballon

Flaschenballon

Heute möchte Piotr einen U-Rohr Höhenmesser bauen, und einen kartesischen Taucher (Flaschenballon). Und zwar mit einer Gruppe von Schülern in Kryry. Das ist toll! #MINT #DPJW #deutschpolnisch

2021?! DPJW.org -> Experiment Austausch

05.07.2020 Aufgabe MINT-Matching

Eine andere Aufgabe beim MINT-Matchmaking war es einen Seismographen zu bauen. Und zwar zuerst fünf Papierstreifen in den Längen 50, 42, 36, 28, 20 cm zuzuschneiden. Breite 2,5 cm. Diese dann zu Ringen zusammen zu kleben. Und diese anschließend auf eine Pappe kleben, auch im Abstand von etwas 2,5 cm. Und die Hausaufgabe war dann, herauszufinden, bei welcher Schwingungsfrequenz die einzelnen Ringe schwingen.

02.07.2020 Bilder für Anleitung

In die Anleitung für den U-Rohr-Höhenmesser eine Reihe von Bildern eingefügt: U-Rohr-Höhenmesser

01.07.2020 BalloonWiki polnisch

Heute die polnische Seite für das Balloonwiki eingerichtet. Im Moment steht zwar noch nichts drauf. Aber hoffentlich bald. BalloonWiki polnisch

25.06.2020 Mint-Matching Hausaufgaben

Wir haben verschiedene Hausaufgaben bekommen, unter anderem ein einfaches Instrument zu bauen, mit dem man die Welt entdecken kann. Eine Idee ist ein einfacher aber hochempfindlicher Höhenmesser.

Höhenmesser

Dieser Höhenmesser besteht nur aus einem Druckbehälter (Flasche) für den Vergleichsdruck, und einem Schlauch der als U-Rohr geformt wird, und als U-Rohr-Manometer den Druck misst. Vorteil dieses Höhenmessers ist dass er auch kleinste Höhenänderungen anzeigt. Nachteil ist, dass er auch sehr empfindlich auf Temperaturänderungen der Luft in der Flasche reagiert, die das Ergebnis verfälschen können.

Zeichnung

Prinzip U-Rohr-Höhenmesser

Animation

Foto

Foto U-Rohr Höhenmesser

Video

Das folgende Video wurde im Aufzug aufgenommen. Der Aufzug fährt zuerst etwa zehn Meter nach unten. Und anschließend wieder zehn Meter nach oben.

22.06.2020 Corona und die deutsch-polnischen Beziehungen

Natürlich ist auch unser Projekt betroffen, und so vermittelt der Artikel auf der Homepage der Europa-Universität Viadrina Hintergrundwissen.

https://www.europa-uni.de/de/forschung/institut/institut_europastudien/covid19-blog4/index.html

Planet Wissen

19.06.2020 MINT-Matchmaking Teil 2

Schema der Projektidee AEROLABO

STRG/CTRL und +: Vergrößern
STRG/CTRL und -: Verkleinern
Mit Maus durch das Bild scrollen

https://www.balloonwiki.org/svg/aerolaboschema.svg

18.06.2020 Mint-Matchmaking

Heute wird Volker Löschhorn das Projekt Aerolabo beim Online-MINT-Matchmaking des DPJWs vorstellen. Ziel wäre es, einen oder mehrere Partner aus dem Bereich Schule oder Bildunseinrichtungen zu finden, die in MINT aktiv sind.

Eine kurze Präsentation des Förderprogramms »Experiment Austausch« gibt es im Youtube-Kanal des DPJW: Experiment Austausch

aerolabo/blog.txt · Zuletzt geändert: 2020/10/23 07:08 von Volker Löschhorn